Chorforum-Anninger

Willkommen beim Chorforum-Anninger!

Der 1904 gegründete „Sängerkreis Anninger“ war ein loser Zusammenschluss mehrerer Chöre zur Förderung und Pflege des Chorwesens in den Bezirken Baden und Mödling sowie angrenzender Gebiete.

Dieser Sängerkreis wurde im Jahr 2010, nunmehr als Verein seit 2006, umbenannt in das „Chorforum Anninger“.

Forum im kulturellen Bereich heißt, dass es sich dabei um einen realen oder virtuellen Ort handelt, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, wo Fragen gestellt und beantwortet werden können.

Das bedeutet für das Chorforum Anninger, dass die Kommunikation und damit der Gedankenaustausch laufend gepflegt und ausgebaut werden soll. 

#acappella 2019

Die zweite Veranstaltung unter dem Titel #acappella hat wieder zahlreiches Publikum angelockt. Im Veranstaltungszentrum Bruno mussten noch zusätzliche Sesseln aufgestellt werden, damit alle einen Platz fanden. Das Ziel, Jugendchöre mit Chören des Chorforums zusammenzubringen, um gemeinsam zu musizieren und sich gegenseitig zu präsentieren dürfte perfekt erreicht worden sein. Im ersten Teil des Programms war eine Mischung aus Musical, Pop und klassischer Literatur zu hören. Von Kostümen über choreografierte Stücke, a cappella oder mit Klavierbegleitung war alles dabei. Moderiert wurde dieser erste Teil von Michael Capek.

 

Zu Beginn zeigte die Gesangskapelle Hermann mit einem Einleitungsstück, was im zweiten Teil des Konzertes zu erwarten war. Nach einer Begrüßung durch den Vizebürgermeister Feichtinger präsentierte der Brunner Gesangverein dessen erkrankte Chorleiterin durch Andrea Budil vertreten wurde, ein abwechslungsreiches Programm.

Danach kam der Chor des Sportgymnasiums Maria Enzersdorf mit selbst entworfenen Requisiten auf die Bühne, um dem Publikum einen Einblick in sein reichhaltiges Musical Repertoire zu geben.

Der Chor Kontroverse war mit einem Pop-Programm mit teilweise klassischem Hintergrund zu hören, bevor der Unterstufenchor des Mödlinger Gymnasiums Keimgasse in voller Verkleidung zwei Stücke aus "The Lion King" interpretierte, gefolgt vom Oberstufenchor mit einem weiteren Song des Musicals.

Der Gumpoldskirchner Kammerchor unter seinem scheidenden Leiter Wolfgang Ziegler präsentierte noch ein Programm von Shakespeare bis Prince in reinen a cappella Versionen ebenso wie der Chor Canta Diem aus dem Gymnasium Perchtoldsdorf mit Liedern von Queen bis Rammstein.

 

Das große Engagement jedes Chores, einen interessanten und optimal vorbereiteten Beitrag zu leisten, verhalf der ersten Hälfte des Events zu einer großen Resonanz beim Publikum und präsentierte die Chöre aus dem Bezirk Mödling mit einem hohen musikalischen Niveau und großer Reichhaltigkeit des Programms.

 

Ein Einblick in die Vorbereitungen eines Gesangs-Ensembles für dieses Konzert wurde von Sängerinnen des Maria Enzersdorfer Chores für ihren Jahresbericht zusammengefasst und kann hier nachgelesen werden.

Nach der Pause konnte die Gesangskapelle Hermann die Aufmerksamkeit sofort wieder auf die hohe Kunst des a cappella Singens lenken und mit sehr pointierten Texten und perfektem Zusammenklang zeigen, wie vielschichtig mehrstimmiger Männergesang sein kann. Die Beatbox-Erweiterungen in ihren Gesängen mögen auch das Bindeglied zur zweiten Gruppe des zweiten Konzert-Teiles sein, Wiener Blond, die noch einige Nummern mit der Gesangskapelle gemeinsam interpretierten, bevor sie dann, ganz alleine gelassen, mithilfe einer Loop-Station ihre Stimmen vervielfachten, aber auch rein akustisch das Publikum zu begeistern wussten.

Zum Abschluss des Abends luden Wiener Blond nocheinmal alle Schulchöre auf die Bühne und animierten die mitwirkenden Chöre und das restliche Publikum dazu, mit ihrem Gesang das Bruno zum Beben zu bringen. Es darf gesagt werden, dass der Versuch, junge und ältere Singbegeisterte und Musikinteressierte musikalisch zusammenzubringen ein voller Erfolg war. Zu diesem Erfolg trugen auch die Organisatoren, Josef Praunias und Andreas Brüger bei, die mit einem ambitionierten Organisations-Team den Ablauf positiv beeinflussen konnten und durch Julius Niederreiter einen perfekten Verbindungsmann zur Gemeinde Brunn fanden, die auch Mitveranstalter war.

 

#acappella 2019 ist die Folge-Veranstaltung zu unserem Konzert von 2016, für die wir sechs Chöre des Bezirks Baden und die a cappella-Gruppe YeoMen eingeladen hatten.

Link zu #a cappella 2016

 

hashtag #acappella

steht für die

Förderung des musikalisch kreativen Zugangs Junger Leute

• Förderung der Musikkultur durch Anbieten des Musizierens für alle Altersschichten

• Ansprechen unterschiedlicher Publikumskreise durch eine musikalisch vielschichtige Veranstaltung

• den Zusammenschluss der musikbegeisterten Jugend mit den arrivierten Chören aus dem Bezirk Mödling

nächste Veranstaltung

Keine News in dieser Ansicht.

Volksbank Baden/Wien EVN